Hier will ich euch mal meinen Jahresablauf der anfallen Arbeiten aufzeigen.

Januar

27.01.2017

Wir haben heute die Ablegervölker von 2016 auf das Transportgestell umgesetzt bevor sie sich auf ihren alten Standort einfliegen. Das sollte in der kalten Jahreszeit geschehen da Sie noch nicht ausfliegen.  Dieses Jahr will ich mit diesen Völkern auf  Wanderschaft gehen und bin mal gespannt was alles passiert…


Februar

05.02.2017

Wie es aussieht ist hier auch eine Maus eingezogen. Ich werde Die Beute aber erst ab 12 Grad plus öffnen und den Untermieter rausschmeißen um die Bienen nicht noch unnötig zu belasten.

Ja ich weiß auch dass es mit einem Mäusegitter oder Mäusekeil nicht passiert wäre. Hinterm Haus habe ich auch keine Probleme mit Mäusen da unser Kater ein guter Jäger ist. Hier auf diesem  Grundstück lerne ich auch noch dazu.

 

Fazit „Nächste Season nur mit Mäusegitter“.

 

 

März

04.03.2017

 

Wir haben heute die Mäuse (ja zwei) zum Auszug überredet und damit sie nicht wieder in eine andere Beute einziehen haben wir alle Beuten mit Mäusegitter bestückt.

 

Die von Mäusen befallene Beute haben wir komplett ausgestaucht und das Brutnest in die neue Beute umgesetzt. Die von der Maus zerstörten Waben haben wir ausgetauscht und bei der Gelegenheit auch gleich einen Drohnenbaurahmen eingehängt.  Wir werden die Bienen nun in Ruhe lassen bis das Wetter beständiger ist und wir an den Völkern arbeiten können.

 

April

09.04.2017

 

Heute war super Wetter 20°C und sonnig, ideal um an den Völkern zu arbeiten

 

Aufgabe heute war es die Ableger in Beuten umzusetzen, alle Völker durchzuschauen, Drohnenbaurahme einhängen oder sogar schon schneiden, Sonnenwachsschmelzer aufzustellen und bei Bedarf auch schon den Honigraum aufzusetzen.

 

Wie ihr hier seht baue ich meine Beuten zum Großteil selber. Ich habe in einer Zarge 13 Rähmchen Deutsch Normal Maß und habe damit auch schon gute Erfahrung hermacht. Den Honigraum Habe ich geteilt damit ich nicht immer einen schweren /vollen Honigraum heben muss. In der halben Zarge haben 6 DNM (Deutsch Normal Maß) Rahmen Platz. Sollten die Komplett mit Honig voll sein, hat der halbe Honigraum ein Gewicht von ca. 13 kg und das lässt sich noch super händeln. Er geht natürlich auch mit einer ganzen Zarge(solange es der Rücken und die Schultern zulassen)

 

Bei ein bis drei Völkern ist das ja alles noch gut zu machen, jetzt jedoch ist das schon eine Materialschlacht, Herstellung, Transport, Lagerung und Reinigung stellt einen vor logistische Herausforderungen die man nicht unterschätzen sollte.

 

 

Ach Ja... Die Fotos hat ein spontaner Besucher bei uns gemacht. Unser "POST MARIECHEN" Steffi Metz. Sie hat dann auch gleich mal ein 6Pack Eiskalten Apfelwein -Cola mitgebracht „braves Mädchen“  ;-)

 

 

22.04.2017

 

Tja der April. ..Seit zwei Wochen ist nun kein Bienenwetter ,die Frühblüher sind nun schon fast alle durch und zum Teil auch erfrorene . Ich warte nun ab und lasse die Völker in Ruhe.

 

In der Zeit kann ich aber schon wieder Zargen bauen die ich dann in ein bis zwei Wochen brauche. Wie ihr sehen könnt nehme ich 18mm Bretter (Fichte) und habe damit  auch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Die Bretter sich schnell auf das richtige Maß zugeschnitten, mit Holzleim benetzt  und zum Schluss mit einem Schussapparat und  lange Klammern zusammen geschossen. Ich habe  es auch schon mal mit Schrauben probiert und war nicht so begeistert, die Zargen hatten sich verzogen oder die Schraubenköpfe sich abgerissen.  Die 6 Zargen waren in einer Stunde gesägt und zusammengebaut.

Das ist schöne Arbeit für einen verregneten Samstag.  

 

 

29.04.2017

So da haben wir den Salat....

 

Haben heute super Wetter und ich dachte das ich mal schnell die Drohnenwarben schneide. Kaum am Grundstück angekommen hing schon am Wegesrand ein Schwarm.

 

So früh im Jahr bei so bescheidenen Wetter?.... man lernt nie aus und immer dazu.

 

Der Schwarm war aber sehr Imkerfreundlich. 50 cm übern Boden in der Hecke. Kiste mit 5 Mittelwänden drunter gestellt, Schwarm eingeschlagen und Deckel drauf. Mal schauen aus welchem Volk der Schwarm ist. Habe dann erst einmal alle Völker durchgesehen und den Drohnenbau geschnitten. im Volk 14 wurde ich dann auch fündig. Kleines Volk eine frisch geschlüpfter Königin und noch eine geschlossen Weiselzelle. Ich habe die Weiselzelle nicht gebrochen da ich glaube dass die neue Königin von der Begattung nicht zurückkommen wird. Es ist einfach noch kein Wetter für den Begattungsflug.

 

Leider wieder keine Fotos.. mache nächste Woche ein Foto vom Schwarm.

Mai

 

15.05.2017

 

Jetzt geht es endlich los. Nachdem wir letztes Jahr unsere Baugenehmigung für das Bienenhaus bekommen haben, haben wir nie Zeit gefunden um es anzufangen.

 

Aber jetzt… Bagger gemietet und los geht es. Fundamte  ausgraben und auch eine neuen Einfahrt schaffen, damit wir auf das Grundstück kommen um den Anhängeraufsatz mit den Bevölkern fahren zu können.

 

Juni

 

01.06.2017

Alles geschafft.

Das Grundstück ist nun auch im vorderen Bereich befahrbar…… solange es trocken ist.

Auch das Tor war schnell gebaut.  Alles für meine Bienen. Wenn mich jemand fragt dann ist es jetzt eine Ranch für Einhörner :-)

Ach ja .. der Schwarm hat sich gut entwickelt und Volk Nr.8 will auch noch loslegen..

 

 

21.06.2017

Die Wespen sind nun auch wieder aktiv unterwegs und holen am laufenden Band Wasser.

 

 

 

Juli